VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 36, 47 - Versand von Tieren  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  A. Tschentscher

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A.
I.
1. Das Tierschutzgesetz – im folgenden TierSchG – vom ...
2. Zur Regelung des Tiertransportes wird der zuständige Bund ...
3. Anders als das Tierschutzgesetz enthält das am 13. Dezemb ...
II.
1. Die Beschwerdeführer zu 1) und 2) sind Kleinbauern in Wes ...
2. Nach Meinung der Beschwerdeführer verletzt das Verbot der ...
a) Im einzelnen tragen die Beschwerdeführer zu 1) und 2) vor ...
b) Die beschwerdeführenden Großhändler zu 3) bis  ...
III.
1. Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und ...
2. Der Deutsche Tierschutzbund, der ebenfalls Gelegenheit zur &Au ...
B.
I.
II.
1. Das Verbot ist verfassungsrechtlich als eine Regelung der Beru ...
2. Zur Entscheidung über die Verfassungsbeschwerden bedarf e ...
a) Das Verbot scheint auf den ersten Blick im Interesse eines eff ...
b) Ob das strittige Verbot allein schon aus den bisherigen Erw&au ...
III.

Bearbeitung, zuletzt am 09.12.2023, durch: Sabrina Gautschi, A. Tschentscher
© 1994-2023 Das Fallrecht (DFR).