VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 17, 269 - Arzneimittelgesetz  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  A. Tschentscher

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

I.
1. Die Abgabe von Arzneimitteln sowohl der Humanmedizin wie der T ...
2. Die Beschwerdeführer sind Handelsvertreter einer Firma, d ...
3. Die Bundesregierung hält die Verfassungsbeschwerden nicht ...
II.
1. § 36 AMG regelt den Absatzweg für Arzneimittel, inde ...
2. Die Beschwerdeführer gehen davon aus, daß sie zusam ...
3. Entgegen dem Vortrag der Bundesregierung konnte sich das Geric ...
a) Der Schutz der menschlichen Gesundheit als eines besonders hoh ...
b) Es mag sein, daß der Tierarzneimittelvertreter, wenn er  ...
c) Tierarzneimittel, die der Landwirt vorrätig hält, di ...
d) Es wird vor allem auch befürchtet, daß durch die T& ...
4. In der mündlichen Verhandlung ist geltend gemacht worden, ...
5. § 36 Abs. 2 Satz 1 AMG verstößt daher gegen da ...

Bearbeitung, zuletzt am 09.12.2023, durch: Sabrina Gautschi, A. Tschentscher
© 1994-2023 Das Fallrecht (DFR).