Anerkennung immerwährender Neutralität (1815)
-
Nachdem für die Schweiz beim Wiener Kongress neue, um Waadt, Neuenburg und Genf erweiterte Grenzen vorgesehen worden waren und die Tagsatzung dieses Regime im Bundesvertrag verbindlich umgesetzt hatte, wurde von den Vertragsstaaten am 20. November 1815 die immerwährende Neutralität der Eidgenossenschaft für das so erweiterte Territorium beschlossen.
-
Der Vertragstext ist abgedruckt ist bei: Wilhelm Oechsli, Quellenbuch zur Schweizergeschichte, 2. Aufl. Zürich 1901, S. 659 ff.; Alfred Kölz, Quellenbuch zur neuen schweizerischen Verfassungsgeschichte, Band 1, Bern 1992, S. 203 f.
Bern, 27.10.2003
A. Tschentscher