Erklärung des Wiener Kongresses zur Schweiz (1815)
-
Beim Wiener Kongress gelangte eine spezielle Kommission für die Regelung der schweizerischen Verhältnisse zu dieser Erklärung, deren Billigung durch die Tagsatzung später mit der Neutralitätsgarantie belohnt wurde.  Die Erklärung wurde von den Paktstaaten am 20. März 1815 in Wien abgegeben.
-
Zusätzlich zu den neunzehn Mediationskantonen sollten nach dem Willen der Paktstaaten das Wallis, Genf und Neuenburg zur Schweiz gehören (Art. 2); das Veltlin, Chiavenna und Bormio gingen verloren.  Der fürstbischöfliche Jura wurde dem Kanton Bern angegliedert.  Für ihre Unabhängigkeit mussten die Kantone Aargau, Waadt, Tessin und St. Gallen den alten Kantonen eine Entschädigung zahlen (Art. 6).
-
Der Erklärungstext ist abgedruckt in der Offiziellen Sammlung des Schweizerischen Staatsrechts, Zürich 1820, S. 59 ff.
 
Bern, 27.10.2003
A. Tschentscher