VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 136 V 268  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 2
2.1 Der von der Beschwerdegegnerin geltend gemachte Schaden liegt ...
2.2 Die Schadenersatzforderung ist von der Beitragsforderung zu u ...
2.3 Nach der Rechtsprechung fällt die Kollektivgesellschaft  ...
2.3.1 Der Übernehmende kann nach Art. 579 Abs. 1 OR das Gesc ...
2.3.2 Es können aber auch die Aktiven und Passiven nach Art. ...
2.4 In casu sind die Gesellschafter in der Vereinbarung zur Aufl& ...
2.5 Bei dieser Sachlage hat die Beschwerdegegnerin die Nachtragsv ...
2.6 Auch in Bezug auf die Verjährung ist die Beitragsforderu ...
3. Sind somit die Rügen des Beschwerdeführers hinsichtl ...
4. In Bezug auf die von der Vorinstanz zu treffenden Abkläru ...
4.1 Die Kollektivgesellschafter haften subsidiär zum Gesells ...
4.2 In BGE 119 V 389 E. 7 S. 400 f. wurde allerdings ausgefü ...
4.3 In casu haftet also der Beschwerdeführer für die Be ...
4.4 Nach Art. 16 Abs. 1 AHVG erlischt die Beitragsforderung f&uum ...
4.5 Der Streitgegenstand umfasst das durch die Verfügung ger ...
4.6 Mit der Verfügung vom 15. August 2007 konnten vom Beschw ...

Bearbeitung, zuletzt am 29.02.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).