VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 136 V 161  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 2
2.1 Nach Art. 1a AHVG sind obligatorisch versichert u.a. die nat& ...
Erwägung 2.2
2.2.1 Nach Art. 2 Abs. 1 AHVG können Schweizer Bürger u ...
2.2.2 Gemäss Abs. 2 der Schlussbestimmungen der Änderun ...
3. Der Beschwerdeführer, dessen Vater seit (...) für da ...
4. Der Beschwerdeführer bringt vor, weder er noch seine Gesc ...
Erwägung 5
5.1 Wie schon im vorinstanzlichen Verfahren bringt der Beschwerde ...
5.2 Nach Art. 33 Ziff. 1 des Wiener Übereinkommens vom 18. A ...
5.3 Schliesslich kann der Beschwerdeführer auch aus der Tats ...
6. In der Einsprache hatte der Gesuchsteller sinngemäss eine ...
6.1 Die Versicherteneigenschaft im Bereich der obligatorischen un ...
Erwägung 6.2
6.2.1 Seit 1. Januar 2001 können gemäss Art. 1a Abs. 4  ...
6.2.2 Vom erschwerten Beitritt zur freiwilligen Versicherung ware ...
Erwägung 6.3
6.3.1 Der Beschwerdeführer, welcher im Zeitraum zwischen der ...
6.3.2 Eine analoge Anwendung von Art. 1a Abs. 3 lit. b AHVG auf P ...
6.4 Schliesslich fällt eine Subsumtion des vorliegenden Sach ...

Bearbeitung, zuletzt am 22.02.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).