VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 135 V 436  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 1
1.1 Die Vorinstanz hat erwogen, die Beschwerdegegnerin habe w&aum ...
1.2 Sachverhaltlich unbestritten und für das Bundesgericht v ...
1.3 Der Beschwerdeführer wirft der Vorinstanz vor, sie habe  ...
1.4 Die Beschwerdegegnerin ihrerseits stellt folgende Rechnung an ...
Erwägung 3
3.1 Die Vorinstanz hat zur Austrittsleistung im Zeitpunkt der Sch ...
3.2 Aus dem Scheidungsurteil ergibt sich aktenmässig belegt, ...
3.3 Der Vorbezug ist ein Vorsorgesurrogat; der vorbezogene Betrag ...
3.4 Vorliegend ist das mit dem Vorbezug finanzierte Wohneigentum  ...
4. Zu prüfen ist schliesslich die Frage der Verzinsung des V ...
4.1 Da die vorbezogene Summe aus dem Vermögen der Vorsorgeei ...
4.2 Die Methode, den Zinsverlust vollständig der nicht zu te ...
4.3 Auszugehen ist von der gesetzlichen Regelung, wonach die bei  ...
4.4 Die Vorinstanz ist nach dieser Methode vorgegangen (Aufzinsun ...
5. Die Beschwerde ist daher begründet. Unbegründet ist  ...

Bearbeitung, zuletzt am 29.02.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).