VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 138 IV 214  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 1
1.1 Nach Art. 78 Abs. 1 BGG beurteilt das Bundesgericht Beschwerd ...
1.2 Nach Art. 40 Abs. 1 StPO (SR 312.0) entscheidet die Ober- ode ...
1.3 Freilich besteht zwischen Art. 40 Abs. 1 StPO und Art. 80 Abs ...
1.3.1 Das wirft die Frage auf, ob die Beschwerde in Strafsachen a ...
1.3.2 In der Literatur wird zwar auch ausgeführt, der Grund  ...
1.3.3 Die gesetzliche Regelung ist somit unvollständig. Dies ...
1.4 Beim angefochtenen Entscheid handelt es sich mithin um einen  ...
1.5 Der Beschwerdeführer ist gemäss Art. 81 Abs. 1 BGG  ...
Erwägung 3
3.1 Nach Art. 39 StPO prüfen die Strafbehörden ihre Zus ...
3.2 Art. 29 StPO enthält, gemäss der ausdrückliche ...
3.3 Gemäss Art. 14 StPO bestimmen die Kantone ihre Strafbeh& ...
3.4 Diese Kompetenzordnung der Staatsanwaltschaften im Kanton Z&u ...
3.5 Die Oberstaatsanwaltschaft rechtfertigt die Aufteilung der Ve ...
3.6 Selbst wenn tatsächlich nur eine Anklage erhoben wü ...
3.7 Indem der angefochtene Entscheid das Strafverfahren betreffen ...

Bearbeitung, zuletzt am 01.03.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).