VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 139 III 411  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
2. Die Beschwerdeführerin rügt, die Vorinstanz habe die ...
2.1 Die Vorinstanz hat ausgeführt, das ArG sei öffentli ...
2.2 Die Beschwerdeführerin bringt vor, der Geltungsbereich d ...
2.3 Da die Arbeitgeberin ihren Sitz in der Schweiz hat und der Ar ...
2.4 Zu den anwendbaren Bestimmungen des Schweizer Rechts gehö ...
Erwägung 2.5
2.5.1 Das Gesetz muss in erster Linie aus sich selbst heraus, das ...
2.5.2 Art. 342 Abs. 2 OR lautet wie folgt: "Wird durch Vorschrift ...
2.5.3 Wie sich aus den Materialien ergibt, sollte mit Art. 342 Ab ...
2.5.4 Die Auslegung der Vorinstanz erscheint auch unter systemati ...
2.5.5 Art. 342 Abs. 2 OR regelt die privatrechtlichen Wirkungen d ...
2.5.6 Aus dem Gesagten ergibt sich insgesamt, dass über Art. ...
2.6 Damit fehlt eine Anspruchsgrundlage für die vom Beschwer ...

Bearbeitung, zuletzt am 03.03.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).