VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 137 III 243 - Widerrufenes Haustürgeschäft  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
1. (Zusammenfassung: Bejahung einer Rechtsfrage von grundsät ...
3. Im bundesgerichtlichen Verfahren ist nicht mehr bestritten, da ...
4. Nach Art. 40f Abs. 1 OR hat der Widerruf des Vertrages durch d ...
4.1 Welche Verjährungsfrist auf Rückabwicklungsanspr&uu ...
4.2 In der bundesrätlichen Botschaft vom 7. Mai 1986 zu eine ...
4.3 Ein Teil der Lehre spricht sich in Übereinstimmung mit d ...
4.4 Das Bundesgericht hat sich zur Frage der Rechtsnatur der R&uu ...
4.4.1 Rückerstattungsansprüche können nach der all ...
4.4.2 In BGE 114 II 152 erkannte das Bundesgericht (in Abweichung ...
4.4.3 Wird ein Vertrag wegen Willensmängeln erfolgreich ange ...
4.4.4 Speziell berücksichtigt hat die Rechtsprechung den Ums ...
4.4.5 Dieselben Grundsätze wie bei der Irrtumsanfechtung bri ...
4.4.6 Zu erwähnen ist schliesslich der Fall von Mängeln ...
4.4.7 Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Rücka ...
4.5 Die Autoren, die die Ansicht vertreten, mit dem Widerruf nach ...

Bearbeitung, zuletzt am 26.02.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).