VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 137 III 153  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
4. Der Beschwerdeführer rügt die obergerichtliche Annah ...
4.1 Die Bedeutung der Eintragung im Grundbuch gegenüber gutg ...
4.1.1 Aus der gesetzlichen Regelung folgt einerseits, dass der In ...
4.1.2 Der gute Glaube gemäss Art. 973 Abs. 1 ZGB ist indesse ...
4.1.3 Den guten Glauben des Erwerbers in das Grundbuch zerstö ...
4.2 Die allgemeinen Regeln über den guten Glauben in das Gru ...
4.2.1 Der gute Glaube des Dritterwerbers in das Grundbuch kann un ...
4.2.2 Namentlich bei Wegrechten ist die sog. natürliche Publ ...
4.2.3 Aus der sog. natürlichen Publizität lässt si ...
4.3 Das Obergericht hat allgemein und im Besonderen das hier stre ...
5. Sind für den Inhalt und den Umfang des Wegrechts nach dem ...

Bearbeitung, zuletzt am 27.02.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).