VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 133 III 257 - Mülleramazonen-Papageien  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 2
2.1 Das Obligationenrecht sieht bei vollständiger Entwehrung ...
2.2 Das Obergericht führte dem Sinne nach aus, der Beklagte  ...
2.3 Der Kläger rügte in der von der Konkursmasse genehm ...
2.4 Die Auslegung des Gesetzes ist auf die Regelungsabsicht des G ...
2.5 Art. 208 OR bestimmt: ...
2.5.1 Art. 208 Abs. 2 OR geht von Schäden aus, welche dem K& ...
2.5.2 Bezüglich der Entstehungsgeschichte von Art. 208 Abs.  ...
2.5.3 In systematischer Hinsicht ist zu beachten, dass der Kä ...
2.5.4 Nach dem Gesagten ergeben sich weder aus der Entstehungsges ...
2.6 Zusammenfassend ergibt sich, dass das Obergericht kein Bundes ...
Erwägung 3
3.1 Der Kläger macht für den Fall, dass das Bundesgeric ...
3.2 Gemäss der vorstehenden Erwägung liegt im Sinne von ...
3.3 Im vorliegenden Fall hat sich die Krankheit der gekauften Pap ...

Bearbeitung, zuletzt am 05.03.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).