VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 138 II 545  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 2
2.1 Die Beschwerdeführer machen geltend, der Schuldzinsenabz ...
2.2 Vor Bundesgericht behaupten die Beschwerdeführer nicht,  ...
Erwägung 3
3.1 Nach Massgabe von Art. 34 Abs. 1 lit. a Satz 1 des Gesetzes d ...
3.2 Art. 34 Abs. 1 lit. a Satz 2 DStG/FR bezieht sich von Wortlau ...
3.3 Art. 34 Abs. 1 lit. a Satz 2 DStG/FR beschränkt sich wei ...
3.4 Im Rahmen von Art. 34 Abs. 1 lit. a Satz 2 DStG/FR geht es vo ...
Erwägung 4
4.1 Im vorliegend zu beurteilenden Fall stellt sich die Frage ein ...
4.1.1 Die Beschwerdeführer gehörten zu den in der Schwe ...
4.1.2 Zur Erhöhung des verfügbaren Kapitals nahm die Li ...
4.2 Aufgrund dieser Faktenlage muss die Anwendung von Art. 34 Abs ...
4.2.1 Einerseits beruhen die von den Beschwerdeführern dekla ...
4.2.2 Andererseits muss angenommen werden, dass die hier massgebl ...
4.3 Die Vorinstanz hat sich auf die bundesgerichtliche Praxis zur ...
5. Was die Beschwerdeführer gegen die Aufrechnung der gelten ...

Bearbeitung, zuletzt am 03.03.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).