VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 130 II 258  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
2. Die Beschwerdeführerin macht geltend, gar nicht dem Bunde ...
2.1 Gemäss Art. 67 BVG können die im Register für  ...
2.2 Nichts anderes ergibt sich aus der Entstehungsgeschichte von  ...
2.3 Aus Wortlaut, Systematik und Entstehungsgeschichte von Art. 6 ...
2.4 Dies gilt auch für das Altersrisiko: Zwar könnte au ...
3. Bundesamt und Rekurskommission sind davon ausgegangen, der BVG ...
3.1 Das BVG regelt in seinem Zweiten Teil (Art. 7-47 BVG) die Ver ...
3.2 Hiervon zu trennen ist die Frage der Finanzierung der gesetzl ...
3.2.1 Im Unterschied zu anderen Zweigen der Sozialversicherung wi ...
3.2.2 Aus diesem gesetzlichen System ergibt sich, dass der gem&au ...
3.2.3 Analoges gilt für den Umwandlungssatz. Auch dieser def ...
3.3 Betreffen die Art. 14 und 15 BVG bzw. Art. 12 und 17 Abs. 1 B ...
Erwägung 4
4.1 Zu Unrecht wendet das Bundesamt ein, diese Prinzipien gä ...
4.2 Das Bundesamt hat seinen Entscheid auch damit gerechtfertigt, ...
5. Dies bedeutet nun allerdings nicht, dass die von der Beschwerd ...
5.1 Nach Art. 1 und Art. 17 Abs. 2 VAG hat die Versicherungsaufsi ...
5.2 Gemäss den von der Beschwerdeführerin dem Bundesamt ...

Bearbeitung, zuletzt am 25.02.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).