VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 138 I 289  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 2
2.1 Gemäss Art. 28 Abs. 1 des Fernmeldegesetzes vom 30. Apri ...
2.2 Aufgrund dieses Übertragungsvertrags erbringt die SWITCH ...
2.3 Wie die Vorinstanz zutreffend erwogen hat, übt die Besch ...
2.4 Umstritten ist aber die der Beschwerdeführerin auferlegt ...
2.5 Die Beschwerdeführerin wirft der Vorinstanz vor, nicht g ...
2.6 Das BAKOM führt aus, die beanstandeten Werbemassnahmen d ...
2.7 Die dargestellte rechtliche Regelung macht die Zuteilung und  ...
2.8 Wenn die Beschwerdeführerin ihrer Tochtergesellschaft er ...
2.8.1 Soweit die Beschwerdeführerin gegenüber den Whole ...
2.8.2 Werbung richtet sich an die Endkunden und betrifft somit ni ...

Bearbeitung, zuletzt am 23.02.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).