VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 136 I 184 - Spedifen  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
1.1 Gegen Entscheide des Bundesverwaltungsgerichts über Verf ...
1.2 Das Bundesgericht legt seinem Urteil den Sachverhalt zugrunde ...
Erwägung 2
2.1 Die Beschwerdeführerin macht geltend, das Bundesverwaltu ...
Erwägung 2.2
2.2.1 Der verfassungsmässige Anspruch auf rechtliches Geh&ou ...
2.2.2 Der Beschwerdeführerin ist einzuräumen, dass die  ...
2.2.3 Die Beschwerdeführerin hatte im Widerrufs-/Anpassungsv ...
2.2.4 Juristisch hat das Bundesverwaltungsgericht seinen Entschei ...
Erwägung 3.1
3.1.1 Das Heilmittelinstitut entscheidet nach Prüfung der er ...
3.1.2 Die Swissmedic kann die Zulassung während der Geltungs ...
3.1.3 Indirekt mit der Fachinformation ist die Frage der Fachwerb ...
Erwägung 3.2
3.2.1 Die Beschwerdeführerin macht geltend, zwischen ihr und ...
3.2.2 In Bezug auf die wissenschaftliche Einschätzung der ei ...
3.2.3 Swissmedic hat nachvollziehbar dargelegt, dass aus den von  ...
3.2.4 Mit der Beschwerdeführerin ist davon auszugehen, dass  ...
Erwägung 4
4. Was die Beschwerdeführerin gegen den angefochtenen Entsch ...
4.1 Zwar fällt ihre Tätigkeit in den Anwendungsbereich  ...
4.2 Soweit die Beschwerdeführerin eine Gleichbehandlung mit  ...
4.3 Dasselbe gilt bezüglich der Tatsache, dass die franz&oum ...

Bearbeitung, zuletzt am 13.04.2024, durch: Michelle Ammann, A. Tschentscher
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).