VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 134 I 303  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 1
1.1 Bestreitet die zur Veranlagung herangezogene Person die Steue ...
1.2 Es fragt sich allerdings, ob das Steueramt des Kantons Aargau ...
1.3 Gemäss Art. 42 Abs. 1 BGG hat die Beschwerdeschrift die  ...
Erwägung 2
2.1 Eine gegen Art. 127 Abs. 3 BV verstossende Doppelbesteuerung  ...
2.2 Gewinn und Kapital einer Kapitalgesellschaft sind praxisgem&a ...
2.3 Das Bundesgericht hatte sich bereits früher mit der dopp ...
3. Hier ist zunächst zu untersuchen, wie der "Shell Service- ...
3.1 Mit dem "Shell Service-Stations Vertrag" wird den Tankstellen ...
3.2 Vergleichbare Abmachungen über den Absatz von Waren oder ...
3.3 Allerdings kommen solche Franchiseverträge in derart vie ...
3.4 Rückgriffe auf andere Vertragstypen taugen jedoch nur zu ...
3.5 Immerhin ist festzuhalten, dass die "Company Stations" aufgru ...
Erwägung 4
4.1 Wie gesehen, setzt das Bestehen einer Betriebsstätte der ...
4.2 Eine weitere Voraussetzung für das Bestehen einer Betrie ...
4.3 Schliesslich kann - entgegen den Vorbringen des Steueramts -  ...
4.4 Mithin steht fest, dass die Beschwerdegegnerin an den Standor ...

Bearbeitung, zuletzt am 02.03.2024, durch:
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).