VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 54, 301 - Buchführungsprivileg  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  A. Tschentscher

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A.
I.
1. Die geschäftsmäßige Hilfeleistung in Steuersac ...
a) In der Verordnung zur Durchführung des § 107 a der R ...
b) Nach Ende des Zweiten Weltkriegs blieb diese Rechtslage zun&au ...
c) Mit dem Zweiten Gesetz zur Änderung des Steuerberatungsge ...
2. Durch das Dritte Gesetz zur Änderung des Steuerberatungsg ...
II.
1. Die im Jahre 1944 geborene Beschwerdeführerin besuchte ac ...
2. Mit Schreiben vom 6. November 1974 forderte die Steuerberaterk ...
3. Dieses Urteil hob der Bundesgerichtshof auf die Revision der S ...
4. Mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen dieses Urteil rügt  ...
III.
1. Zu der Verfassungsbeschwerde hat für die Bundesregierung  ...
2. Der Präsident des Bundesfinanzhofs hat eine Stellungnahme ...
3. Der Präsident des Bundesgerichtshofs hat Stellungnahmen d ...
4. Die Steuerberaterkammer München hat als Beteiligte des vo ...
B.
I.
1. Gegenstand der verfassungsrechtlichen Prüfung ist §  ...
2. Die Verfassungsmäßigkeit der Vorschriften über ...
II.
1. Der Gesetzgeber hat im Rahmen der ihm grundsätzlich zuste ...
2. Die Regelung der Befugnis zur geschäftsmäßigen ...
3. Die Einbeziehung der gesamten Buchführungshilfe mit Ausna ...
a) Hilfe bei der Buchführung eines Betriebs ist in verschied ...
aa) Steuerberatung im Sinne einer Rechtsberatung in Steuersachen  ...
bb) Die Verbuchung der laufenden Geschäftsvorfälle erfo ...
b) Kontierungen, soweit sie für das Betriebsergebnis ma&szli ...
aa) Die Vermittlung von Buchführungskenntnissen ist wesentli ...
bb) Der weit überwiegende Teil der zu kontierenden Gesch&aum ...
4. Die Einbeziehung des Kontierens von Belegen in das Buchfü ...
a) Bei der Festlegung des Berufsbildes der steuerberatenden Beruf ...
b) Wie aus § 107 a Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 RAO (i.d.F. des Ä ...
c) Ein Bewerber für einen gesetzlich festgelegten Beruf ist  ...
d) § 6 Nr. 3 StBerG 1975 läßt dem selbständi ...
5. Die Einbeziehung des Kontierens von Belegen in die den steuerb ...
a) Für Bewerber, die -- wie die Beschwerdeführerin -- d ...
b) Der Gesetzgeber ging bei der Festlegung der steuerberatenden B ...
c) Die den Helfer in Steuersachen betreffenden Vorschriften des S ...
d) Im Hinblick auf das Grundrecht des Art. 12 Abs. 1 GG genü ...
III.
I.
1. Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts ist der  ...
2. Die Einbeziehung des Kontierens von Belegen in das Buchfü ...
a) Es erscheint bereits zweifelhaft, ob zum Zeitpunkt der gesetzg ...
b) Im übrigen war der Gesetzgeber selbst bei Bestehen des Be ...
II.
III.

Bearbeitung, zuletzt am 10.12.2023, durch: Sabrina Gautschi, A. Tschentscher
© 1994-2023 Das Fallrecht (DFR).