VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
ÜbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 48, 376 - Tierversuche  Materielle Begründung

1. Bearbeitung

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A.
I.
II.
1. Der Vorlage liegt folgender Sachverhalt zugrunde: Der Betroffe ...
2. Das Amtsgericht hat sich diesen Bedenken angeschlossen. Auch n ...
III.
1. Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und ...
2. a) Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs ist der Ansicht, d ...
b) Der 3. und der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs halten hin ...
3. Der Deutsche Tierschutzbund e. V. ist der Meinung, daß d ...
4. Rechtsanwalt Dr. Dr. Sojka vertritt die Ansicht, daß Tie ...
B.
C.
I.
1. Das beanstandete Verbot stellt für die betroffenen Biolog ...
2. Werden durch eine Berufsausübungsregelung innerhalb der b ...
II.
III.
1. Mit dem Hinweis, Tierschutz sei in erster Linie Sache des Staa ...
2. Das beanstandete Verbot bietet auch keine Gewähr dafü ...
3. Die Behauptung, daß die Grundgedanken des Tierschutzgese ...
4. Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und ...
5. Die Berufsausübungsbeschränkung wäre allerdings ...
IV.

Bearbeitung, zuletzt am 22.04.2024, durch: A. Tschentscher, Marcel Schröer
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).