VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 137 V 373  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
2. Gestützt auf die Delegationsnorm von Art. 19 Abs. 3 BVG ( ...
3. Streitig und zu prüfen ist der Anspruch der Beschwerdegeg ...
3.1 Die Vorinstanz hat einen Anspruch bejaht und Art. 20 Abs. 1 l ...
3.2 Die beschwerdeführende Pensionskasse rügt demgegen& ...
3.3 Die Beschwerdegegnerin schliesst sich in ihrer Vernehmlassung ...
4. Das Bundesgericht hat sich zur streitigen Frage bisher nicht e ...
Erwägung 5
5.1 Ausgangspunkt jeder Auslegung bildet der Wortlaut. Ist der Te ...
5.2 Verordnungsrecht ist gesetzeskonform auszulegen. Es sind die  ...
Erwägung 6
6.1 Zunächst ist der sprachliche Sinn des Passus "eine Rente ...
6.2 Auch aus der Entstehungsgeschichte lässt sich nicht able ...
6.3 Eine einhellige Lehrmeinung hinsichtlich der streitigen Frage ...
6.4 Wie bereits ausgeführt, bezweckt die (BVG-)Hinterlassene ...
6.5 Zusammenfassend ergibt damit die Auslegung von Art. 20 Abs. 1 ...
6.6 Soweit sich danach ein Anspruch der Beschwerdegegnerin ergibt ...

Bearbeitung, zuletzt am 29.07.2021, durch:
© 1994-2021 Das Fallrecht (DFR).