VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 143 IV 193  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
1. Wegen "Rassendiskriminierung" (Randtitel) wird gemäss Art ...
2. Die Beschwerdeführer machen geltend, die Kosovaren seien  ...
2.1 Die Vorinstanz erwägt, ethnische Gruppen unterschieden s ...
2.2 Die Beschwerdeführer bringen vor, dass in der souver&aum ...
2.3 Art. 261bis StGB erwähnt die Rasse, Ethnie und die Relig ...
3. Die Beschwerdeführer machen geltend, sie hätten nich ...
3.1 Die Vorinstanz erwägt, dass gemäss Anklageschrift d ...
3.2 Die Beschwerdeführer bringen vor, die Vorinstanz sei nic ...
Erwägung 3.3
3.3.1 Es kann hier dahingestellt bleiben, ob der unbefangene Durc ...
3.3.2 Die Schlagzeile "Kosovaren schlitzen Schweizer auf!" wird o ...
3.3.3 Das Bundesgericht hat die Äusserung, "dass u.a. die Ei ...
4. Die Beschwerdeführer machen geltend, sie hätten nich ...
4.1 Die Vorinstanz verweist zur Begründung ihres Standpunkte ...
4.2 Die Beschwerdeführer sind der Auffassung, auch die Tatbe ...
4.3 Mit der Schlagzeile "Kosovaren schlitzen Schweizer auf!" wird ...
4.4 Eine Verurteilung nach Art. 261bis Abs. 1 StGB konsumiert die ...

Bearbeitung, zuletzt am 03.06.2020, durch:
© 1994-2020 Das Fallrecht (DFR).