VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 138 IV 47  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 2
2.1 Die C. AG und der Beschwerdegegner 2 liessen sich im Verfahre ...
2.2 Am 1. Januar 2011 trat die Schweizerische Strafprozessordnung ...
2.3 Das schweizerische Strafverfahrensrecht kennt den Grundsatz d ...
2.4 Die Äusserungen G.s erfolgten als Vertreter und gemä ...
2.5 Die Aussagen G.s bzw. des Beschwerdegegners 2 wurden den Besc ...
Erwägung 2.6
2.6.1 Die steuerpflichtige Person ist im verwaltungsrechtlichen S ...
2.6.2 Die Frage der Verwertbarkeit von Beweisen aus dem Steuerver ...
Erwägung 2.7
2.7.1 Die Beschwerdegegner beanstanden, die Äusserungen G.s  ...
2.7.2 Anhaltspunkte, dass die Aussagen im Rahmen eines Verstä ...
2.7.3 Zutreffend ist, dass der Beschwerdegegner 2 mit seiner Auss ...
Erwägung 2.8
2.8.1 Der Beschwerdegegner 2 machte im kantonalen Verfahren gelte ...
2.8.2 Gemäss § 11 Abs. 1 und § 149b Abs. 2 i.V.m.  ...
2.8.3 Die Aussagen des Beschwerdegegners 2 bzw. von dessen Vertre ...

Bearbeitung, zuletzt am 27.07.2021, durch:
© 1994-2021 Das Fallrecht (DFR).