VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 133 IV 49  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
Erwägung 3
3.1 Die Vorinstanz erachtet den massgebenden Anklagesachverhalt a ...
3.2 Die Vorinstanz nimmt die rechtliche Würdigung des Sachve ...
4. Das Gesetz regelt in seiner Systematik der strafbaren Handlung ...
Erwägung 5
5.1 Wer eine Person veranlasst, eine sexuelle Handlung vorzunehme ...
5.2 Das Opfer ist abhängig im Sinne des Tatbestandes, wenn e ...
5.3 Nach einhelliger Auffassung steht bei der "in anderer Weise"  ...
5.4 Ausgehend vom verbindlich festgestellten Sachverhalt ist nich ...
Erwägung 6
6.1 Eine sexuelle Nötigung nach Art. 189 Abs. 1 StGB begeht, ...
6.2 Nach den insoweit zutreffenden Erwägungen im angefochten ...
Erwägung 7
7.1 Gemäss Art. 191 StGB wird wegen Schändung mit Zucht ...
7.2 Widerstandsunfähig ist, wer nicht im Stande ist, sich ge ...
7.3 In BGE 103 IV 165 hat das Bundesgericht die Widerstandsunf&au ...
7.4 Der vorliegende Fall ist gleich zu entscheiden. Die nackt und ...

Bearbeitung, zuletzt am 29.07.2021, durch:
© 1994-2021 Das Fallrecht (DFR).