VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 129 IV 81  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
1. Die Beschwerdeführerin wendet sich gegen ihre Verurteilun ...
1.2 Nach Art. 195 Abs. 3 StGB wird mit Zuchthaus bis zu zehn Jahr ...
1.3 Gemäss den verbindlichen tatsächlichen Feststellung ...
1.4 Die Beschwerdeführerin hatte eine bestimmende Machtposit ...
2. Die Beschwerdeführerin bringt vor, ihre Verurteilung nach ...
2.1 Gemäss Art. 195 Abs. 4 StGB wird mit Zuchthaus bis zu ze ...
2.2 Die Vorinstanz gibt einzig die Auffassung von REHBERG/SCHMID  ...
2.3 Der blosse Wortlaut des Art. 195 Abs. 4 StGB lässt sowoh ...
3. Die Beschwerdeführerin wendet sich gegen ihre Verurteilun ...
3.1 Gemäss Art. 196 Abs. 1 StGB wird mit Zuchthaus oder mit  ...
3.2 Die Beschwerdeführerin hat von der Schweiz aus über ...
4. Die Beschwerdeführerin bringt schliesslich vor, die Einzi ...
4.1 Nach Art. 58 Abs. 1 StGB verfügt der Richter ohne Rü ...
4.2 Die Schusswaffe hat nicht zur Verübung eines Delikts ged ...

Bearbeitung, zuletzt am 20.09.2020, durch:
© 1994-2020 Das Fallrecht (DFR).