VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 131 III 480 - Zitatrecht Schweizerzeit  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Auszug aus den Erwägungen:
Erwägung 1
1. ...
1.1  Zu Recht wird die urheberrechtliche Werkqualität d ...
1.2  Nach den unbestrittenen Angaben des Klägers hat er ...
1.3  Im kantonalen Verfahren hat sich die Beklagte insbesond ...
1.4  Mit der Berufung wird der Vorinstanz vorgeworfen, Art.  ...
Erwägung 2
2. ...
2.1  Nach Art. 25 Abs. 1 URG dürfen veröffentlicht ...
2.2  Die Voraussetzung des inhaltlichen Bezugs im erört ...
2.3  Die Vorinstanz hat sich indessen mit der Frage, ob sich ...
Erwägung 3
3.  Die Vorinstanz hat sich zu den soeben behandelten Voraus ...
3.1  Art. 25 URG gehört zu den Schrankenbestimmungen de ...
3.2  Das Vorgehen des Obergerichts widerspricht indessen die ...
Erwägung 4
4.  Der Kläger betrachtet als Verletzung seiner Urheber ...
4.1  In den vorangehenden Erwägungen ist das Bundesgeri ...
4.2  Der Kläger beruft sich auf Lehrmeinungen, wonach A ...
Erwägung 5
5.  Das nach Art. 61 URG erforderliche Rechtsschutzinteresse ...

Bearbeitung, zuletzt am 25.07.2021, durch: A. Tschentscher
© 1994-2021 Das Fallrecht (DFR).