VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 130 III 213  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
2. Der Beklagte macht geltend, das Obergericht habe in falscher A ...
2.1 Der Beklagte stand zur Klägerin in einem Arbeitsverh&aum ...
2.2 Eine Besonderheit des vorliegenden Falles besteht darin, dass ...
2.2.1 Ebenfalls im Konzern besteht in aller Regel das Arbeitsverh ...
2.2.2 Nach Art. 717 Abs. 1 OR müssen die Mitglieder des Verw ...
2.3 Im Quantitativen ist der Schaden nicht bestritten. Soweit der ...
3. Der Beklagte rügt weiter, die Vorinstanz habe die von der ...
3.1 Nach Art. 337 OR kann der Arbeitgeber wie der Arbeitnehmer da ...
3.2 Die Vorinstanz verneinte, dass in der Vermittlung des Abschlu ...
3.3 Die Gutschrift als solche kann unter den vorinstanzlich festg ...

Bearbeitung, zuletzt am 27.07.2021, durch:
© 1994-2021 Das Fallrecht (DFR).