VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGE 133 II 81  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  [nicht verfügbar]

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

Regeste
Sachverhalt
Aus den Erwägungen:
3. Verfügungen der Bankenkommission als Börsenaufsichts ...
Erwägung 4
4.1 Art. 32 Abs. 1 BEHG verpflichtet den Erwerber von mehr als 33 ...
4.2 Trotz des eingeschränkten Parteibegriffs von Art. 53 UEV ...
4.3 Dagegen bringt die Beschwerdeführerin verschiedene Argum ...
4.3.1 Eine Ablehnungsbefugnis der Minderheitsaktionäre der Z ...
4.3.2 Unbegründet ist auch der Vorwurf der Beschwerdefü ...
4.3.3 Der Beschwerdeführerin kann im Weiteren insofern nicht ...
4.3.4 Zugunsten einer Ablehnungsbefugnis der Zielaktionäre i ...
4.4 Im Zusammenhang mit den Modalitäten eines laufenden &oum ...
4.5 Die gleiche Lösung hat sich übrigens in anderen Ber ...
5. Im Weiteren fragt sich, ob die Beschwerdeführerin, unabh& ...
5.1 Die Bankenkommission ist im Bereich der Angebotspflicht gem&a ...
5.2 Die Beschwerdeführerin argumentiert, wenn vor der Banken ...
5.3 Unbestrittenermassen hat das Verfahren vor der Bankenkommissi ...
6. Zusammenfassend ist bei der heute gültigen Rechtslage fes ...

Bearbeitung, zuletzt am 29.07.2021, durch:
© 1994-2021 Das Fallrecht (DFR).