VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 106, 181 - Facharztbezeichnungen  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A.
I.
1. In seiner Facharzt-Entscheidung von 1972 berücksichtigte  ...
2. Seitdem hat sich das ärztliche Berufsrecht grundlegend ge ...
II.
1. Der 1938 geborene Beschwerdeführer erhielt 1978 die Anerk ...
2. Das Bezirksberufsgericht für Ärzte hat insbesondere  ...
III.
IV.
B.
I.
1. Eine gesetzliche Beschränkung der freien Berufstätig ...
a) Zu den durch Art. 12 Abs. 1 GG geschützten berufsbezogene ...
b) Lässt die Fülle der in einem Beruf zusammengefassten ...
2. Die angegriffene Regelung genügt verfassungsrechtlichen A ...
a) Die Gesetzesmaterialien (vgl. LTDrucks 6/8650, S. 36) und dem  ...
b) Das Verbot der Doppelbezeichnung zielt aber ersichtlich nicht  ...
aa) Es ist nicht erkennbar, inwiefern die medizinische Versorgung ...
bb) Soweit in den im vorliegenden Verfahren abgegebenen Äu&s ...
(1) Die Annahme besonderer Schwierigkeiten bei der Fortbildung &u ...
(2) Im Übrigen sehen die berufsrechtlichen Regelungen auch n ...
cc) Die Bekanntmachung einer ärztlichen Qualifikation, die i ...
c) Soweit das Bundesverfassungsgericht im Jahr 1972 zu den Gemein ...
aa) Die Arbeitsteilung vor 30 Jahren beruhte auf der Tatsache, da ...
bb) Die Bedeutung der Facharztausbildung im Selbstverständni ...
cc) Die unter den Fachärzten allein den Allgemeinarzt treffe ...
(1) Überwiegend hausärztlich tätig sind auch Inter ...
(2) Auch im Hinblick auf die Merkmale, nach denen Gebietsbezeichn ...
(3) Jeder Arzt trägt Verantwortung dafür, dass rechtzei ...
d) Das ausnahmslose Verbot in § 39 Abs. 3 Halbsatz 1 KaG, ne ...
3. Die auf der verfassungswidrigen Norm beruhenden Entscheidungen ...
II.

Bearbeitung, zuletzt am 31.01.2023, durch: A. Tschentscher
© 1994-2023 Das Fallrecht (DFR).