VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 87, 287 - Rechtsanwaltsberuf  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  A. Tschentscher

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A.
I.
1. a) Den Beruf des Rechtsanwalts kann nur ausüben, wer zur  ...
b) Die Gründe, die eine Versagung der Zulassung zur Rechtsan ...
2. Die umstrittene Unvereinbarkeitsregelung hat eine lange Tradit ...
3. Das Berufsbild des Rechtsanwalts wird im Ersten Teil der Bunde ...
4. Der Bundesgerichtshof hat im Anschluß an die Rechtsprech ...
a) Der Anwaltsberuf dürfe nicht nur am Feierabend ausgeü ...
b) Die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft neben einer Daueranstellu ...
c) Zur Rechtsanwaltschaft dürfe ferner nur zugelassen werden ...
d) Unvereinbar mit dem Beruf des Rechtsanwalts sei zudem die T&au ...
e) Schließlich hat der Bundesgerichtshof den Grundsatz aufg ...
II.
1. Der Beschwerdeführer zu 1) arbeitete als wissenschaftlich ...
2. Die Beschwerdeführerin zu 2) war bei der Universität ...
3. Der Beschwerdeführer zu 3) ist Angestellter eines Genosse ...
4. Die Beschwerdeführerin zu 4) ist bei einer Zentrale zur B ...
5. Der Beschwerdeführer zu 5) wurde erstmals 1970 beim Landg ...
6. Der Beschwerdeführer zu 6) war seit 1968 Leiter der Recht ...
7. Der Beschwerdeführer zu 7) war seit 1953 in einem stahlve ...
III.
1. Der Beschwerdeführer zu 1) greift mit seiner Verfassungsb ...
2. Die Beschwerdeführerin zu 2) greift die Entscheidung des  ...
3. Der Beschwerdeführer zu 3) wendet sich mit seiner Verfass ...
4. Die Beschwerdeführerin zu 4) greift sämtliche im Aus ...
5. Der Beschwerdeführer zu 5) wendet sich mit seiner Verfass ...
6. Der Beschwerdeführer zu 6) rügt eine Verletzung sein ...
7. Auch der Beschwerdeführer zu 7) greift mit seiner Verfass ...
IV.
1. Zu den Verfahren der Beschwerdeführer zu 1) und 5) hat de ...
2. Die Bundesrechtsanwaltskammer hat sich zu allen Verfahren ge&a ...
3. Der Deutsche Anwaltverein hält die Verfassungsbeschwerden ...
4. Im Verfahren des Beschwerdeführers zu 1) hat auch der Bun ...
5. Die regionalen Rechtsanwaltskammern und Justizverwaltungen ver ...
B.
C.
I.
1. Ablehnung und Widerruf der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft si ...
2. Vorschriften, die die Unvereinbarkeit des Anwaltsberufs mit an ...
a) Die genannten Vorschriften umschreiben die tatbestandsmä& ...
b) Größeren Bedenken begegnet es, daß die Zulass ...
3. In dem vorstehend umrissenen Umfang bestehen gegen die umstrit ...
a) Das Ziel der Regelungen besteht darin, die fachliche Kompetenz ...
b) Schwerer ist die Frage zu beantworten, ob die umstrittenen Unv ...
II.
1. Der Bundesgerichtshof hat die hauptberufliche Tätigkeit d ...
2. Der rechtliche und tatsächliche Handlungsspielraum, der f ...
3. Die Beschwerdeführerin zu 2) steht als Angestellte einer  ...
III.
1. Dem Beschwerdeführer zu 1) wurde die Zulassung zur Rechts ...
2. Dem Beschwerdeführer zu 3) und der Beschwerdeführeri ...
3. Bei den Beschwerdeführern zu 5), 6) und 7) hätte ein ...
4. Da die Beschwerdeführer zu 1), 3), 4), 5), 6) und 7) durc ...

Bearbeitung, zuletzt am 10.12.2023, durch: Sabrina Gautschi, A. Tschentscher
© 1994-2023 Das Fallrecht (DFR).