VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 73, 280 - Notarstellen  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung
    Texterfassung:  [nicht verfügbar]
    Formatierung:  [nicht verfügbar]
    Revision:  A. Tschentscher

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A.
I.
II.
1. Der im Jahre 1945 geborene Beschwerdeführer bestand im Ja ...
2. Die vom Beschwerdeführer gegen die Ablehnung beider Bewer ...
3. Die dagegen eingelegte sofortige Beschwerde wies der Bundesger ...
III.
IV.
1. Der Bundesjustizminister hat wie folgt Stellung genommen: &sec ...
2. Nach Ansicht der Justizbehörde ist die Verfassungsbeschwe ...
3. Der Präsident der Bundesnotarkammer verweist ebenfalls au ...
B.
I.
1. Der Notar übt einen "staatlich gebundenen" Beruf aus. F&u ...
2. An diesen in der bisherigen Rechtsprechung entwickelten Grunds ...
3. Für den Beschwerdeführer ergibt sich daraus: Soweit  ...
II.
1. Die Anforderungen, die der Staat an den einzelnen Notarbewerbe ...
2. Ein rechtssatzförmiger Regelungsbedarf besteht aber nicht ...
III.
IV.
1. Eine Aufhebung der angegriffenen Entscheidungen kommt allein w ...
2. Auf der anderen Seite kann in einer Übergangszeit auch oh ...
3. Im Gegensatz zu den Auswahlkriterien muß die Verwaltung  ...
V.

Bearbeitung, zuletzt am 03.12.2023, durch: Sabrina Gautschi, A. Tschentscher
© 1994-2023 Das Fallrecht (DFR).