VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
√úbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 30, 47 - § 26 BSHG  Materielle Begr√ľndung

1. Bearbeitung

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A.- I.
1. § 26 des Bundessozialhilfegesetzes vom 30. Juni 1961 (BGB ...
2. § 26 BSHG geht auf § 20 der Verordnung über die ...
II.
1. Das Landratsamt Waiblingen - Kreissozialamt - hat am 2. August ...
2. Nach Anhörung des Antraggegners und seiner Ehefrau hat da ...
a) Das Bundesverfassungsgericht habe mit Urteil vom 18. Juli 1967 ...
b) Der mit § 26 BSHG verfolgte "Besserungszweck" ergebe sich ...
c) Die mit Arbeitszwang verbundene Freiheitsentziehung könne ...
III.
B.
1. Die Entscheidung im Ausgangsverfahren hängt nach der nich ...
2. Für die Entscheidung des Gerichts kommt es jedoch nicht a ...
C.
I.
1. Der Eingriff in das Grundrecht der Freiheit der Person erfolgt ...
2. Der Vorschrift des Art. 104 Abs. 2 GG ist durch § 26 Abs. ...
II.
1. Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil vom 18. Juli ...
2. Die Unterbringung einer Person nach § 26 Abs. 1 BSHG dien ...
3. Auch der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist ...
D.

Bearbeitung, zuletzt am 16.04.2024, durch: Johannes Rux, A. Tschentscher
© 1994-2024 Das Fallrecht (DFR).