VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
ÜbersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BVerfGE 21, 139 - Freiwillige Gerichtsbarkeit  Materielle Begründung

1. Bearbeitung

2. Abruf & Rang

3. Zitiert durch:

4. Zitiert selbst:

5. Besprechungen:

6. Zitiert in Literatur:

    [nicht verfügbar]
7. Markierte Gliederung:

A. - I.
1. Der Beschwerdeführer ist Testamentsvollstrecker für  ...
2. In diesem Verfahren lehnte der Beschwerdeführer als Testa ...
II.
1. Gegen diesen Beschluß des Schleswig-Holsteinischen Oberl ...
2. Von den Anhörungsberechtigten hat sich nur der Bundesmini ...
III.
B.
1. Der Beschwerdeführer handelte in dem Erbscheinverfahren a ...
2. Das bei jeder Verfassungsbeschwerde vorauszusetzende Rechtssch ...
3. Der Zulässigkeit der Verfassungsbeschwerde steht auch nic ...
C.
I.
II.
1. Nach Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG darf niemand seinem gesetzliche ...
2. Dem Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG muß aber eine weitergehend ...
3. Daraus ergibt sich aber nicht nur die Folgerung, daß - w ...
III.
1. a) Bei der Auslegung des § 6 Abs. 2 FGG geht die herrsche ...
b) Geht man dagegen davon aus, daß der Richter nach §  ...
c) Im Schrifttum wird auch darauf hingewiesen, § 6 Abs. 2 Sa ...
2. Die Vorschrift des § 6 Abs. 2 Satz 1 FGG bietet demnach,  ...
IV.

Bearbeitung, zuletzt am 07.10.2022, durch: A. Tschentscher, Djamila Strößner
© 1994-2022 Das Fallrecht (DFR).