VerfassungsgeschichteVerfassungsvergleichVerfassungsrechtRechtsphilosophie
UebersichtWho-is-WhoBundesgerichtBundesverfassungsgerichtVolltextsuche...

Informationen zum Dokument  BGer 1B_468/2019 vom 09.10.2019  Materielle Begründung
Druckversion | Cache | Rtf-Version
Bearbeitung, zuletzt am 30. Okt. 2019, durch: DFR-Server (automatisch)
 
BGer 1B_468/2019 vom 09.10.2019
 
 
Verfügung vom 9. Oktober 2019
 
I. öffentlich-rechtliche Abteilung
1
Besetzung
2
Bundesrichter Chaix, Präsident,
3
Gerichtsschreiber Störi.
4
Verfahrensbeteiligte
5
A.________,
6
Beschwerdeführer,
7
vertreten durch Rechtsanwalt Roger Burges,
8
gegen
9
Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat,
10
Büro SVG, Stauffacherstrasse 55, Postfach, 8036 Zürich.
11
Gegenstand
12
Strafverfahren; Entsiegelung,
13
Beschwerde gegen das Urteil des Bezirksgerichts Zürich, Zwangsmassnahmengericht, vom 29. August 2019 (GM190007-L / U_T2).
14
 
Erwägungen:
 
Mit Eingabe vom 21. September 2019 erhob A.________ Beschwerde gegen das Urteil des Bezirksgerichts Zürich vom 29. August 2019 betreffend Entsiegelung. Mit Eingabe vom 3. Oktober 2019 zog er die Beschwerde zurück.
15
Mit dem Rückzug der Beschwerde ist das Verfahren nach Art. 32 Abs. 2 BGG abzuschreiben. Dementsprechend trägt der Beschwerdeführer die Gerichtskosten (Art. 66 Abs. 1 und 2 BGG).
16
 
Demnach verfügt der Präsident:
 
1. Die Beschwerde wird als durch Rückzug erledigt abgeschrieben.
17
2. Die Gerichtskosten von Fr. 500.-- werden dem Beschwerdeführer auferlegt.
18
3. Diese Verfügung wird dem Beschwerdeführer, der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat und dem Bezirksgericht Zürich, Zwangsmassnahmengericht, schriftlich mitgeteilt.
19
Lausanne, 9. Oktober 2019
20
Im Namen der I. öffentlich-rechtlichen Abteilung
21
des Schweizerischen Bundesgerichts
22
Der Präsident: Chaix
23
Der Gerichtsschreiber: Störi
24
© 1994-2019 Das Fallrecht (DFR).